In Steinheim an der Murr rollen jetzt die Bagger

Die Bauarbeiten in den Stadtteilen Höpfigheim und Kleinbottwar haben begonnen. Über 850 Steinheimer haben sich bereits für einen Glasfaser-Anschluss der Telekom entschieden. Insgesamt können über 1.900 Haushalte im Ausbaugebiet von einem Gigabit-Anschluss profitieren. Rund 100 Kilometer Glasfaser und über 40 Glasfaser-Netzverteiler (NVt) sorgen ab dem vierten Quartal 2020 für höhere Bandbreiten. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s). Damit haben die Kunden einen Anschluss, der gleichzeitiges Streaming, Gaming und Arbeiten von zu Hause problemlos ermöglicht.

„Ich freue mich sehr, dass es zeitnah mit dem Glasfaserausbau in Höpfigheim und Kleinbottwar losgeht. Wir sind sehr froh, dass die vor einigen Jahren verlegten Infrastrukturkapazitäten es uns ermöglicht haben, als eine der ersten Kommunen in das Ausbauprogramm der Deutschen Telekom für den Glasfaserausbau zu kommen“, sagt Bürgermeister Thomas Winterhalter.

Der Ausbau ist Ergebnis der Kooperation der Gigabit Region Stuttgart GmbH mit der Deutschen Telekom. Im Fokus des Gigabitprojekts steht der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Bis 2025 sollen zudem 99 Prozent der Bevölkerung Mobilfunk (LTE) nutzen können. Außerdem ist geplant, ein leistungsstarkes 5G-Netz zügig aufzubauen.