Fünf weitere Gewerbegebiete erhalten Glasfaser

Von Helmuth Haag

Nach der erfolgreichen Vorvermarktung in fünf Gewerbegebieten der Region Stuttgart hat die Telekom jetzt mit den Detailplanungen für den Glasfaserausbau begonnen. Mehr als 900 Unternehmen erhalten eine Anschlussmöglichkeit an das Hochgeschwindigkeitsnetz. Betroffen sind die Gewerbegebiete Remseck-Aldingen, Stuttgart-Weilimdorf, Waiblinger Straße in Winnenden, Hohlweg-Hagen in Bempflingen sowie der Gewerbepark Sol in Weil im Schönbuch. Insgesamt wird die Telekom über 50 Kilometer Glasfaser verlegen. Die Bauarbeiten sollen demnächst beginnen.

Anschließend werden Geschwindigkeiten von bis zu 100 Gigabit pro Sekunde möglich sein. Das Angebot reicht vom asymmetrischen 100 MBit/s-Geschäftskundenanschluss über den symmetrischen 1 GBit/s-Anschluss bis hin zu direkten Übertragungswegen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 GBit/s.

Für den Auf- und Ausbau dieses extrem leistungsstarken Glasfasernetzes ist die aktive Mitwirkung aller Unternehmen wichtige Voraussetzung: Denn um in den Genuss der hohen Internet-Geschwindigkeiten zu kommen, sind auch Umbauarbeiten am und in jedem Unternehmensstandort nötig. Diesen Arbeiten müssen die Eigentümer ausdrücklich schriftlich zustimmen. Daher werden alle Unternehmen in dem Gewerbegebiet ein Schreiben der Telekom erhalten. Dies erläutert, was zu tun ist, um die Immobilie ans Glasfasernetz anzuschließen. Dabei gibt es Fristen zu beachten.

Helmuth Haag