Stabwechsel bei der Telekom

Frank Bothe, Gesamtprojektleiter der Telekom für das Gigabitprogramm mit der Region Stuttgart, geht in den Ruhestand. Er war gleichzeitig Leiter der Technik Niederlassung Südwest, die neben Baden-Württemberg auch für die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland zuständig ist.

Bothes vielfältige Aufgaben werden jetzt auf mehrere Schultern verteilt. Die Leitung der Technik Niederlassung Südwest liegt seit März 2020 in der Verantwortung von Michael Löttner. Dieser vertritt mit dem Telekom-Geschäftsführer Technik Walter Goldenits und Dr. Dido Blankenburg, Konzernbeauftragter für Breitbandkooperationen, die Telekom im Strategischen Programm Committe des Kooperationsprogramms mit der Region Stuttgart.

Vielfältige Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt

Die Gesamtprojektleitung für das Kooperationsprogramm wird in einem Tandem von Klemens Treffert und Hannes Bertele fortgeführt, wobei Bertele sich maßgeblich um die projektinternen Prozesse kümmert. Sabine Wittlinger bleibt als Partner-Managerin verantwortlich für die Zusammenarbeit mit der Gigabit Region Stuttgart GmbH und den Kreiszweckverbänden sowie der Landeshauptstadt Stuttgart.

Für die Telekom ist das Kooperationsprogramm mit der Region Stuttgart das erste und größte privat-öffentliche Projekt dieser Art. Bei der deutschlandweit bislang einmaligen Kooperation werden gemeinsam mit der Region viele Prozesse und Techniken pilotiert. Auch politisch wurden neue Maßstäbe gesetzt.

Frank Bothe, ein Urgestein der Telekom

Vom Azubi bis zum Niederlassungsleiter hat Frank Bothe die Entwicklung der Telekom von der Deutschen Bundespost über ihre Gründungsstunde bis zum heutigen Tag miterlebt und mitgestaltet. Der studierte Dipl.-Ing FH und Diplom-Ökonom begann seine Telekom-Laufbahn als Bezirksbauführer beim Fernmeldeamt Suhl in Thüringen. In den vergangenen sieben Jahren trug er die Verantwortung für die Technik Niederlassung Südwest. Und seit 2019 zeichnete er in Personalunion als Gesamtprojektleiter zusätzlich verantwortlich für die Kooperation mit der Gigabitregion Stuttgart. Frank Bothe weiß die Region Südwest in guten Händen. „Es war mir eine Freude und eine Ehre, dieses wichtige Infrastrukturprojekt von Beginn an zu begleiten“, sagt Bothe. „Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Wenn jetzt das neue Trio den Staffelstab für die Region übernimmt, wird es die Kooperation in der gleichen Intensität weiterführen.“